Zweite Launch-Runde: Mozilla und Partner machen sich bereit für die kommenden Firefox OS-Märkte

Erste Zielmärkte zeigen positive Reaktionen und geben Impulse für die Expansion

Mozilla hat heute die Einführung von Firefox OS-Smartphones in weiteren Ländern bestätigt. Bereits wenige Wochen nach der ersten Ankündigung zum Launch des ALCATEL ONE TOUCH FIRE und des ZTE Open werden die Firefox OS-Smartphones bald in zusätzlichen Märkten erhältlich sein.

Derzeit sind die Firefox OS-Smartphones schon über Telefónica in Spanien, Kolumbien und Venezuela sowie über die Deutsche Telekom in Polen verfügbar. Details zu den bevorstehenden Marktlaunches werden die einzelnen Partner bekannt geben.

„Die Firefox OS-Geräte wurden sehr positiv von den Märkten aufgenommen. Das zeigt uns, dass die User das Firefox OS-Nutzererlebnis und die Offenheit sehr schätzen“, sagt Jay Sullivan, Mozilla Chief Operating Officer. „Wir werden weiter an Firefox OS arbeiten, um den Menschen, die sich das erste Mal ein Smartphone kaufen, das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Wir freuen uns auf die bevorstehenden Launches.“

Yotam Ben-Ami, Director of Open Web Devices bei Telefónica, erklärt: „Der Start von Firefox OS in Spanien, Kolumbien und Venezuela hat unsere Erwartungen übertroffen. Dies beweist, dass Verbraucher großen Wert auf offene Smartphones legen und hungrig nach Firefox OS sind. Wir freuen uns, Firefox OS in Brasilien und drei weiteren Ländern in Lateinamerika im Q4/2013 vorzustellen sowie die Verfügbarkeit durch Telefónica 2014 auszubauen.“

Thomas Kiessling, Chief Product and Innovation Officer bei der Deutschen Telekom: „Die Einführung der Firefox OS-Smartphones in Polen läuft sehr erfolgreich. Die Geräte sind an allen T-Mobile Point of Sales in Polen verfügbar und wir erfahren jeden Tag, dass die Leute dort sehr neugierig auf die Möglichkeiten sind, die das neue Betriebssystem bietet. Wir freuen uns auch auf den anstehenden Verkaufsstart durch Congstar in Deutschland. Weitere Geräte werden außerdem bald in Griechenland und Ungarn erhältlich sein.“

Auch Telenor bestätigte den Start von Firefox OS in Ungarn, Serbien und Montenegro noch in diesem Jahr.

Für John Jackson, Vice President bei IDC Research, ist das ein logischer Schritt: “Viele der neuen Firefox OS-Märkte haben ein großes Potenzial und bringen das Web-Ökosystem voran. Das Wachstum und die zunehmende Verbreitung bekräftigen das strategische Engagement der Partner für die Plattform und zeigen ihnen, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Auffällig ist, dass Firefox OS in die zweite Expansionsphase zu einem Zeitpunkt geht, an dem andere aufstrebende Plattformen sich für Positionierung, Nachhaltigkeit und Skalierung in den umkämpften Märkten einsetzen. Firefox OS wird auch weitere Funktionen einführen, die für den jeweiligen Zielmarkt angebracht sind, immer in der Balance zwischen Wertigkeit und Erschwinglichkeit. Wichtiger ist es aber noch, dass Firefox OS neue Apps und Content-Partner gewinnt. Das ist das Herzblut der Plattform und stärkt die Innovationskraft innerhalb der Entwickler-Gemeinschaften im Web sowie natürlich die Verbreitung.“

Auf den neuen Firefox OS-Smartphones läuft die neueste Version von Firefox OS (1.1), die viele Performance-Verbesserungen sowie neue Features wie MMS enthält. Bestehende Firefox OS-Anwender können bald auf die neueste Version aktualisieren.

Über Firefox OS

Smartphones mit Firefox OS sind die ersten komplett durch Web-Technologien gesteuerten Geräte. Sie erhalten die gewünschte Leistung und Personalisierbarkeit eines Smartphones, eingebettet in eine ansprechende, saubere, intuitive und benutzerfreundliche Anwenderumgebung, zu einem attraktiven Preis.

Firefox OS enthält alle Funktionen, die man von einem Smartphone erwartet (Anrufe, Messaging, E-Mail, Kamera) und wünscht, z. B. eine integrierte Verbindung zu den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter, standortbezogene Dienste wie Nokia HERE-Maps mit örtlichen Reise- und Verkehrsinformationen, beliebte Funktionen wie den Firefox Webbrowser, Firefox Marketplace und vieles mehr.

Smartphones mit Firefox OS passen sich buchstäblich jederzeit Ihren Bedürfnissen an. Sie können nach Ihrem Lieblingsmusiker suchen und erhalten dann App-Ergebnisse, so dass Sie einzelne Songs kaufen, sofort anhören, Konzertkarten kaufen und viele andere Dinge tun können. Sie können Apps neu entdecken und diese einmalig nutzen oder zur Installation bzw. dauerhaften Nutzung herunterladen, so dass Sie ein vollständig an Ihre Bedürfnisse angepasstes Nutzererlebnis mit den von Ihnen gewünschten Inhalten zum gewünschten Zeitpunkt erhalten.

Firefox OS-Smartphones kommen zusammen mit dem Firefox Marketplace, der international beliebte Apps als auch relevante lokale Anwendungen bereithält. Neue und empfohlene Apps im Firefox Marketplace sind z. B. Badoo, Box, EA Spiele wie Poppit, Facebook, KAYAK, SoundCloud, The Weather Channel, TimeOut, TMZ, Tuenti oder Twitter.

Firefox OS ist eine Erweiterung des beliebten Firefox Desktop- und Mobile-Surferlebnisses, das bereits Hunderte von Millionen von Menschen kennen und lieben. Damit können Nutzer die Sicherheit, den Datenschutz, die Anpassung und dieselbe Kontrolle erwarten, die ihnen Firefox immer schon liefert.

Mozilla arbeitet mit mehr als 20 Hardware-Partnern und Betreibern an Firefox OS, um vor allem den Käufern ein besseres Smartphone-Erlebnis zu bieten, die zum ersten Mal ein Smartphone in der Hand halten. Schließlich besitzen derzeit erst lediglich 21 Prozent der weltweiten Mobilfunknutzer ein Smartphone (nach Kleiner Perkins Caulfield & Byers).

Für weitere Informationen:

Firefox OS-Website

Firefox OS Features Guide

Firefox OS Pressemappe

Firefox OS Demo-Video

Firefox 1.1 technische Details