Der neueste Facebook Container für Firefox

Seit einiger Zeit helfen wir dir schon dabei, Facebook in die Schranken zu weisen und es dem sozialen Netzwerk schwerer zu machen, dir durchs Web zu folgen. Doch nicht nur die eigene Website des Netzwerks bietet Facebook Möglichkeiten, dein Online-Verhalten zu tracken. Auch Buttons und Widgets auf anderen Webseiten werden genutzt, um Daten über dich zu sammeln. Der neueste Facebook Container hilft dir noch besser dabei, das zu verhindern.

Wir verstehen völlig, dass du über Facebook mit Freunden und Familie Kontakt halten willst, ohne dass dich Facebook auch außerhalb der Seite verfolgt. Mit dem Facebook Container bleiben deine Aktivitäten in einem separaten Container isoliert. Das macht es für Facebook schwieriger, das, was du auf Facebook tust, außerhalb von Facebook und mit Hilfe von Drittanbieter-Cookies zu verfolgen.

Aber hier ist das Problem:

Social-Sharing-Buttons, Liking oder Login-Widgets, die du auf vielen anderen Websites siehst, werden ebenfalls von Facebook genutzt, um dein Online-Verhalten zu tracken. Die Reichweite dieser Widgets ist groß und war bisher schwer zu kontrollieren.

Denn: Jede Website, auf der du eine „Like“-Schaltfläche, einen aktivierten Facebook-Kommentar oder eine Aufforderung zum Anmelden bei Facebook siehst, verfolgt dich mithilfe von Cookies von Drittanbietern.

Klar bieten dir diese eingebetteten Widgets die Möglichkeit, dich einfacher anzumelden oder direkt zu kommentieren, aber sie ermöglichen Facebook eben auch ein breiteres Tracking.

Wenn du darauf keine Lust hast, hol dir die neueste Facebook-Container-Erweiterung für Firefox. Die wurde dahingehend nämlich aktualisiert.

Das heißt: Der Facebook Container blockt nun auch die Facebook-eigenen Widgets auf Nicht-Facebook-Seiten. Das hilft dir dabei, deinen Browserverlauf vor den Blicken von Facebook zu schützen.

Bist du mit der Facebook-Container-Erweiterung im Web unterwegs, werden Facebook-fähige Kommentare, Freigaben, Vorlieben und Anmeldungen einfach blockiert. Und das sieht so aus:

 

Und was ist mit dem Facebook Messenger und Instagram?

Um dir zu helfen, die Datenmenge zu kontrollieren, die Facebook über dich sammelt, kann der Facebook Container auch deine Daten aus Instagram und dem Facebook Messenger in einem eigenen Container isolieren. So kannst du auch hier von den Tracking-Schutzmaßnahmen des Facebook Containers profitieren.

Das bedeutet aber auch, dass die auf Websites eingebetteten Instagram-Medien blockiert werden. Das sieht dann oft so aus:

Du kannst natürlich immer noch direkt zu Instagram durchklicken und dir das eingebettete Foto oder Video dort und mit dem Schutz des Facebook Containers anzeigen lassen.

 

Technologien, die sich für dich einsetzen

Facebook Container ist nur eines von vielen Firefox-Produkten und -Funktionen, die das Ziel haben, deine Privatsphäre online besser zu schützen. Hol dir die Services von Firefox und beziehe mit uns zusammen Stellung gegen eine Branche, die dich und deine Daten zum Produkt machen will.

diesen Blog-Beitrag gibt es auch auf: English (Englisch)