Kategorien: Browser Privater Modus

Jetzt kannst du Passwörter auch im Privaten Modus sichern und updaten

Der Private Modus. Unendliche Weiten. Seit 14 Jahren macht er es uns möglich, mit dem Schließen des privaten Fensters auch gleich unsere Spuren zu verwischen und alle Aktivitäten bzw. Verläufe automatisch löschen zu lassen. Da gibt es eigentlich nichts zu meckern. Ein paar Sachen fanden wir dennoch verbesserungswürdig. Denn was der Private Modus bisher nicht konnte: uns die Möglichkeit geben, auf Zugangsdaten und Passwörter zuzugreifen und sie zu speichern UND uns auswählen lassen, welche Erweiterungen dort aktiviert bleiben sollen.

Was macht der Private Modus nochmal?

Im Privaten Modus wird dem Web-Browser mitgeteilt, dass er keinen Verlauf oder Cache speichern soll. So können diese Informationen zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr abgerufen werden. Außerdem werden Tracker von Drittanbietern hier ganz automatisch blockiert.

Einen Mythos müssen wir ganz am Rande aber leider zerstören: Der Private Modus lässt niemanden völlig unsichtbar durchs Web düsen. So kann zum Beispiel dein Internet-Anbieter die Websites, die du so besuchst, weiterhin protokollieren.

Der Vorteil ist also, dass du im Privaten Modus surfen kannst, ohne dass die von dir besuchten Websites in deinem Browser-Verlauf angezeigt werden. Der Nachteil ist, dass du dort bisher auf keines deiner gespeicherten Passwörter zugreifen konntest. Das macht den Besuch von Websites, auf denen du dich einloggen musst, natürlich ein wenig umständlicher. Deswegen kannst du im neuesten Firefox deinem Browser nun die Erlaubnis erteilen, deine Passwörter zu speichern. Und das unabhängig davon, in welchem Browser-Modus du dich befindest.

Aber das ist noch nicht alles, was der Private Modus ab sofort kann:

Da immer mehr Menschen in privaten Fenstern durchs Web stöbern, um, wie oben erwähnt, Tracker von Drittanbietern automatisch zu blockieren, wollen wir sicherstellen, dass Firefox-Benutzer hier trotzdem Zugriff auf ihre Lieblings-Erweiterungen haben. Deshalb kannst du ab sofort im Add-ons-Manager wählen, welche Erweiterungen im Privaten Modus aktiviert bleiben sollen und welche nicht.

Du kannst sogar schon während der Installation einer Erweiterung auswählen, ob diese auch im Privaten Modus aktiviert sein soll.

Es ist uns wichtig, dass du die Kontrolle darüber hast, wie und wo deine Erweiterungen aktiv sind. Deshalb wollen wir es dir auch so einfach wie möglich machen, diese Einstellungen zu finden. Und wir wollen dir dabei natürlich weiterhin die Privatsphäre und Sicherheit bieten, die du dir wünschst.

diesen Blog-Beitrag gibt es auch auf: English (Englisch) Français (Französisch)