Tech mit Respekt und Ehrlichkeit: So machen wir’s!

Das Wort “Privatsphäre” wird in letzter Zeit sehr häufig von großen Tech-Unternehmen verwendet. Doch was bedeutet Privatsphäre für diese Unternehmen? Für das eine bedeutet es, dass deine Daten auf deinem Gerät bleiben. Für das andere, dass du entscheiden kannst, wer aus deinem sozialen Netzwerk die Dinge sehen kann, die du so postest. Und für ein weiteres bedeutet es, dass es da irgendwo eine kleine Einstellung gibt, die du aktivieren kannst. All diese Unternehmen wollen natürlich eines: Sie wollen vertrauenswürdig wirken.

Aber ganz ehrlich: Der Geschäftserfolg vieler dieser Unternehmen hängt doch gerade davon ab, dass sie unsere personenbezogenen Daten wie Ware behandeln können. Die Details unseres Lebens fördern ihr Wachstum. Wie beim Greenwashing löst das Vortäuschen, sich um unsere Privatsphäre zu kümmern, nicht das zugrunde liegende Problem. Es vernebelt nur die Wahrheit. Deshalb möchten wir hier einmal ganz ausdrücklich erklären, was wir meinen, wenn wir das Wort Privatsphäre verwenden:

Wir werden die wenigen persönlichen Daten, die wir von dir haben, niemals verkaufen. Unser Geschäftsmodell baut nicht darauf auf, dein Vertrauen zu missbrauchen. Im Gegenteil: Deine Privatsphäre zu respektieren, ist die Grundlage für jedes einzelne Firefox Produkt und das Herzstück unserer Mission.

Das Firefox Versprechen für deine persönlichen Daten beschreibt unsere Überzeugungen und erklärt, was die Arbeit antreibt, die wir leisten, um deine Privatsphäre in jedem unserer Produkte zu schützen.

Wenig sammeln.

Wir legen Wert darauf, weniger über dich zu wissen.

Alle Technologie-Unternehmen erheben Daten, um ihre Produkte zu verbessern. Aber es müssen eben gar nicht so viele persönliche Daten sein. Die Daten, die wir erheben, sollen am Ende dir dienen. Und bevor wir irgendwelche Daten erheben, fragen wir uns: Brauchen wir das wirklich? Wofür brauchen wir es? Und wann können wir es wieder löschen?

Sicher aufbewahren.

Wir arbeiten hart daran, deine persönlichen Daten zu schützen.

Datensicherung ist kompliziert – oder zumindest sollte sie es sein. Deshalb unternehmen wir zusätzliche Schritte, um die Daten, die wir haben, zu klassifizieren und Regeln zur Art und Weise, wie wir unterschiedliche Datentypen speichern und schützen, einzuhalten. Und wir hören nie auf, unsere Prozesse zu wiederholen. Deine Privatsphäre ist für uns Priorität. Wir investieren darin. Und wir verpflichten uns dazu.

Ehrlich sein.

Mit uns wirst du immer wissen, woran du bist.

Wir haben keine geheimen Absichten. Unser Geschäft hängt nicht davon ab, dein Vertrauen zu missbrauchen. Unsere Datenschutzerklärung ist tatsächlich auch lesbar. Jeder auf der Welt kann an unseren wöchentlichen Company Meetings teilnehmen. Und wenn du mehr über jeden einzelnen Datenpunkt, den wir sammeln, erfahren möchtest, kannst du das jederzeit tun: Unser Code ist offen für alle. Und wir auch.

 

Warum machen wir dieses Versprechen jetzt?

Das Versprechen ist eigentlich nicht neu. Es beschreibt dieselben Prinzipien, die wir schon immer für unsere User vertreten haben; es umfasst dieselben Ratschläge, die wir auch an unsere Kollegen in der Branche weitergeben; und es beinhaltet den Respekt, den jeder Mensch von Technologie-Unternehmen einfordern sollte.

Der Grund, warum wir dieses Versprechen jetzt so deutlich formulieren, ist folgender: Wir haben es genauso satt. Genauso satt wie du. Wir haben es satt, dass große Tech-Unternehmen sich übergriffig verhalten und unser alltägliches Leben beeinträchtigen. Was du online machst, geht niemanden etwas an. Und deine Aktivitäten im Web sollten nicht permanent getrackt werden, damit jemand anderes Geld damit machen kann. Besonders invasiv wird es, wenn deine Aktivitäten durch das gesamte Web hindurch verfolgt werden. Nicht cool. Gar nicht cool.

Mozilla führt kein Protokoll über deine persönlichen Suchen. Die Synchronisierung von Firefox auf verschiedenen Geräten ist verschlüsselt – sodass nicht einmal wir die Browserverläufe unserer User kennen.

Du bist also auch sicher vor uns. Und so sollte das auch sein.

Weniger speichern. Sicher aufbewahren. Immer ehrlich. Für uns sind das mehr als nur Worte.

Wir hoffen, dass sie andere Unternehmen dazu inspirieren, ihre eigenen Praktiken zu überdenken und über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen.

Und wir hoffen, dass es dich ermutigt, mehr Ehrlichkeit und Respekt von den Technologien zu verlangen, die du in dein Leben lässt.

Schließlich kann unser Handeln als Verbraucher die Branche dazu zwingen, leere Versprechungen hinter sich zu lassen und echte Veränderungen in Angriff zu nehmen.

Wir müssen der Welt zeigen, dass wir alle etwas Besseres verdient haben.

Sag Hi zur Firefox-Familie

In der nächsten Zeit wird dir das Herz mit unserem Daten-Versprechen noch häufiger über den Weg laufen – nämlich bei allen Firefox-Produkten und Diensten. (Jap, wir sind mehr als nur ein Browser.) Alles, was wir machen, soll dafür sorgen, dass du sicherer und smarter durchs Web düsen kannst – und dabei die Übergriffigkeiten von Big Tech umgehen kannst. Jedes einzelne Firefox Produkt respektiert deine Privatsphäre. Standardmäßig.

Du entscheidest, wann und mit wem du persönliche Informationen teilst. Und du entscheidest, was für dich gut und richtig ist. Firefox ist auf deiner Seite. Damals. Heute. Morgen.


Es gibt einen Weg, deine Privatsphäre
zu schützen.

Zeige Big-Tech, dass du dich nicht zum Produkt machen lässt.
Nutze Technologien, die sich für dich einsetzen.

Komm zu Firefox


diesen Blog-Beitrag gibt es auch auf: English (Englisch) Français (Französisch)