Die Studie zum Schutz vor Aktivitätsverfolgung

Die Studie im Schnellüberblick: Der Schutz vor Aktivitätsverfolgung bei Firefox blockiert Anfragen von Tracking-Domains, damit Nutzerdaten nicht aufgezeichnet werden können. Im Firefox Webbrowser werden hier bis zu 67.5 % weniger HTTP Cookies gesetzt (bei einem Crawl der Alexa Top 200 Nachrichtenseiten). Da Firefox keine Inhalte von Tracking-Seiten herunterlädt oder darstellt, verbessern sich auch die Seitenladezeiten um durchschnittlich 44 %. Dabei nimmt der Datenverbrauch bis zu 39 % ab.

Die vollständigen Studie “Tracking Protection in Firefox For Privacy and Performance” (auf Englisch) findet Ihr hier.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Schreiben Sie Ihren Kommentar