Neuer Firefox für Android – optimiert für Tablets

Firefox für Android führt eine durchweg neu designte Oberfläche ein, die für Tablets optimiert wurde. Firefox ist so dafür optimiert, das Web mit einem Tablet zu erforschen und das mobile Browsen intuitiver zu machen. Neue Werkzeuge in Firefox ermöglichen Entwicklern, sich interaktive mobile Web-Angebote auszudenken.

In Firefox für Android wird der große Tablet-Bildschirm wirksam eingesetzt. Beliebte Funktionen sind optimiert. Der Awesome Screen bindet nun Firefox Sync ein, was den einfachen Zugang zur Browser-Chronik, den offenen Tabs, Lesezeichen sowie den gespeicherten Passwörtern über Desktop und mobile Endgeräte hinweg erleichert. Weniger tippen, mehr surfen.

Tabs erscheinen als Thumbnails in der linken Übersicht, so dass ein Wechseln der Tabs trotz voller Webseitenansicht auf der rechten Seite möglich ist. Um ein Vollbild zu erhalten genügt ein kurzes Wischen nach links, die Tabs werden dann verborgen.

Firefox optimiert das Web-Erlebnis sowohl für Hoch- als auch für Queransicht. In der Hochansicht sind die Tabs in einem Menü auf der linken Seite angeordnet und leicht zu verbergen, wenn man sie gerade nicht braucht. Das erlaubt eine Konzentration auf die besuchten Webseiten.

Mit dem neuen Action Bar Menü (direkt neben der Awesome Bar) kommt der Nutzer zu den Firefox Einstellungen, Add-Ons, Downloads und anderen Menüpunkten. Die Action Bar macht auch die Vor- und Zurück-Buttons und das Lesezeichenmenü leichter zugänglich. Die „Ein-Klick-Lesezeichen“ erschaffen ein Icon auf dem Android Startbildschirm, um Favoriten und Web-Apps genauso einfach nutzbar zu machen wie native Apps.

Entwickler kommen in den Genuss der neuen HTML5-Werkzeuge, mit denen sich lustige und interaktive mobile Web-Anwendungen für Smartphones und Tablets leichter erstellen lassen. Der HTML5 Input-Tag für den Kamerazugriff erlaubt Entwicklern leistungsstärkere und interaktivere Web-Apps. Nun können Entwickler deshalb mobile Webseiten und Web Apps erzeugen, die auf die integrierten Kameras in Android Smartphones und Tablets zugreifen, um Bilder zu machen oder Barcodes zu scannen, ohne dabei Firefox schließen zu müssen. Eine Demo des Camera-Input-Elements in Aktion ist hier zu sehen.

Firefox für Android unterstützt die HTML5-API zur Überprüfung von Formularen, die automatisch Formularfelder in Webseiten nach Nummern, eMails und URLs abgleicht, ohne dass Entwickler dafür einen speziellen Code schreiben oder eine Drittanbieter-Datenbank nutzen müssen.

Weitere Informationen