Neue Versionen von Firefox für Desktop und Android sowie von Thunderbird verfügbar

Firefox für Desktop: Geringerer Speicherverbrauch ermöglicht noch schnelleres Surfen

Der neue Firefox für Desktop ist ab sofort verfügbar: Das Browser-Update reduziert die Nutzung der Speicherkapazität beim Ausführen von Add-ons deutlich. Dadurch wird nicht nur das Surfen für die User bequemer, sondern der Browser reagiert jetzt auch deutlich schneller.

Die neue Version von Mozillas Browser enthält darüber hinaus weitere Features für Entwickler: Der neue JavaScript Debugger zum Beispiel ist ein schnelles Built-In-Tool, das einen besseren Einblick in den Web Applications Code bietet. Außerdem können Entwickler den JavaScript Debugger über ein lokales Netzwerk nutzen, um Fehler bei Apps zu beseitigen, die bei Firefox für Android installiert sind.

Der neue Firefox stellt darüber hinaus einen Support für komprimierte Strukturen bereit. Dieser ermöglicht es Spiele-Entwicklern, den Videospeicher bei der Programmierung von eher grafiklastigen Spielen in vollem Umfang zu nutzen, ohne dabei an Leistung zu verlieren. Mit einer verbesserten JavaScript Engine und Erweiterungen bei WebGL laufen Animationen im neuen Firefox zudem  reibungsloser ab.

Firefox für Android: Schnelles und leistungsstarkes Upgrade für Tablets

Auch von Mozillas mobilem Firefox für Tablet-Geräte steht jetzt eine neue Version im Google Play Store zum Download bereit. Das Update sorgt für einen schnellen Start, eine zügigere Seitenladezeit sowie für fließendes Scrollen und Zoomen. Über eine personalisierte Startseite und dank eines modernisierten Looks gelangt der Nutzer zudem noch einfacher zu seinen Lieblingswebseiten. Die neue Version von Firefox für Android beinhaltet einen Awesome Screen, der den gesamten Browserverlauf, Lesezeichen oder Passwörter übermittelt.

Um das Browsen auf dem Smartphone oder Tablet  zu erleichtern, bietet Firefox für Android zudem die Möglichkeit, über das Browsermenü zwischen der Desktop- und der Mobile-Version einer Website zu wechseln.

Firefox für Android unterstützt darüber hinaus Flash für Honeycomb Tablets, so dass Nutzer Videos oder Spiele unterwegs noch mehr genießen können.

Außerdem schützt auch die mobile Version von Firefox die Privatsphäre und Sicherheit der Nutzer mit Funktionen wie Do-Not-Track, Master Passwort, HTTP Strict Transport Security und anderen Features.

Was ist neu für Entwickler? Die HTML5-Fähigkeiten von Firefox für Android ermöglichen es jetzt, umfangreiche Web-Apps und auf HTML5, JavaScript, CSS und anderen offenen Web-Standards basierende Webseiten zu kreieren. Mozilla hat neue Web APIs wie Camera API, Vibration API, Mobile Connection API, Battery Status API, Screen Orientation API und Geolocation API entwickelt und veröffentlicht, um das Internet als Plattform weiter voranzutreiben

Neue Thunderbird-Version punktet mit Chatfunktion und Do-Not-Track

Zusätzlich zu vielen neuen Features bietet das Update für Mozillas Mail-Client Thunderbird vor allem eine integrierte Chatoption: Nutzer können jetzt in Echtzeit mit ihren Kontakten über eine Nachrichten-Applikation in Verbindung treten. Unterstützt werden hierbei verschiedene Chat-Netzwerke wie Facebook, Gtalk, IRC, Twitter und beliebige XMPP-Netzwerke.

Darüber hinaus erleichtert der neue Thunderbird die Suche in vergangenen Konversationen und eingegangen E-Mails. Der neue Mail-Client von Mozilla verfügt aber auch über ein neues Menü- und Toolbar-Design, um eine einheitliche Oberfläche über alle Plattformen hinweg zu bieten. Ebenso ist jetzt die Do-Not-Track-Option im Mail-Client Thunderbird integriert. Dabei kann der User selbst entscheiden, ob er diese Sicherheitsfunktion aktivieren möchte oder nicht.

Weitere Informationen: