Neue Firefox-Version: Browser integriert weitere soziale Funktionen

  • Share-Button in der Firefox-Toolbar: Einfach per Klick Webinhalte teilen
  • Firefox für Android: Mobiles Browsen wird noch leichter

Social Sites und Services sind ein wichtiger Teil der Onlinewelt, deshalb hat Mozilla in den letzten Jahren daran gearbeitet, soziale Dienste direkt in Firefox zu integrieren. Somit können Firefox-Nutzer schnell und einfach Webinhalte mit Freunden und Familie teilen.

Letztes Jahr wurde Facebook als erster Social Partner vorgestellt. Kurz darauf folgten Cliqz, Mixi und msnNOW. In Zukunft werden weitere Social Sites, Services und Apps hinzukommen, um das Surfen im Web individuell und anpassbar zu gestalten.

Facebook Share-Button

Facebook Share-Button

Mit dem Share-Button in der Firefox-Toolbar können Web-User jetzt noch einfacher Webinhalte direkt mit Freunden und Followern teilen, ohne die Website verlassen zu müssen. So lassen sich interessante Onlineartikel auf dem Facebook-Profil posten, leckere Rezepte an Freunde weiterleiten oder eine gute Geschenkidee via privater Nachricht oder E-Mail verschicken. Im Facebook Messenger für Firefox und über Cliqz kann die neue Anwendung ausprobiert werden.

Cliqz. Share-Button

Cliqz Share-Button: Einfach per Klick Webinhalte teilen

Es gibt zudem weitere Möglichkeiten, mit Freuden zu interagieren: Kommentare und persönliche Inhalte werden in der Sidebar angezeigt, Benachrichtigungen erscheinen in der Firefox-Toolbar und man kann direkt mit Freunden chatten, ohne die Website wechseln zu müssen.

Es gibt ein endloses Potenzial, soziale Netzwerke, E-Mails, Finanzen, Musik, To-do-Listen, Sport oder Nachrichten in Firefox zu integrieren.

Firefox für Android

Awesome Screen

Firefox für Android vereinfacht es Nutzern, zu ihrer Lieblingswebsite zu gelangen. Der Awesome Screen wurde so verbessert, dass Firefox-User schneller im Web finden, wonach sie suchen. In der Titelzeile (Title Bar) ist jetzt die Domain-Auto-Complete-Funktion integriert, die die URL während des Schreibens vervollständigt. Die Switch-to-Tab-Funktion vereinfacht das Wechseln zwischen geöffneten Registerkarten, sodass keine Tabs doppelt geöffnet werden.

Die Titelzeile im Firefox für Android wird automatisch ausgeblendet, wenn sie nicht benutzt wird, sodass der komplette Screen zum Surfen zur Verfügung steht. Um die Title Bar wieder zu benutzen, ziehen User sie einfach vom oberen Bildschirm nach unten.

Suchanbieter wechseln

Wenn Nutzer einen Suchanbieter bevorzugen, können sie die Standardsuchmaschine einfach im Firefox Add-ons-Manager ändern. Mit ein paar Klicks kann die voreingestellte Suchmaschine gewechselt werden. Firefox-Nutzer rufen dazu einfach den Add-ons-Manager auf, tippen auf die installierte Suchmaschine und halten diese etwas länger gedrückt. Danach öffnet sich ein Dialogfenster, mit dem die User die Suchmaschine entweder deaktivieren oder als Standard festlegen können.

Optimierter RSS-Reader

Firefox für Android enthält einen aktualisierten RSS-Reader, der es vereinfacht, RSS-Feeds zu abonnieren. Jede Website mit einem RSS-Feed kann mittels „long-tap“ in der Titelzeile abonniert werden.

Firefox für Android in weiteren Sprachen verfügbar

Mozilla arbeitet weltweit mit vielen Freiwilligen zusammen, die helfen, Firefox weiterzuentwickeln. Die Community ermöglicht es auch, dass nahezu jede Firefox-Seite in sämtliche Sprachen übersetzt wird. Firefox für Android ist jetzt auch in Türkisch und Ungarisch verfügbar und damit noch mehr Menschen auf der Welt zugänglich.

Weitere Informationen: