Fahrt aufnehmen für das nächste Kapitel

Wir schauen auf die Zukunft von Firefox OS

Heute geben wir Änderungen in unserem Management bekannt, die mit unserem neuen Schwerpunkt Mobile zusammenhängen und mit denen wir auf der bestehenden soliden Grundlage aufbauen – um Fahrt aufzunehmen für die Aufgaben, die vor uns liegen.

Womit wir begonnen haben

Mozilla hat immer daran geglaubt, dass das Web ein Ort sein sollte, an dem jeder den Zugang zu Informationen hat. Ein Ort für Kommunikation, Kreation und Zusammenarbeit über Grenzen und Begrenzungen hinweg.

Firefox wurde 2004 für Desktop PCs gemacht – in einer Zeit, in der das Web von den Fesseln einzelner Interessensgruppen gefangen gehalten wurde. Unter der Leitung von Mitchell Baker, Brendan Eich und anderen hat Mozilla damals den Nutzern erstmals die Kontrolle über ihr Interneterlebnis erlaubt und damit dazu beigetragen, die Zukunft des Web für das Allgemeinwohl mitzugestalten – als eine Plattform mit offenen Standards und mit viel Platz für Innovationen.

Der Schwenk zu Mobile

2010 wurde deutlich, dass neben dem Desktop als wichtige Plattform immer mehr der mobile Bereich in den Vordergrund tritt. Und es wurde immer klarer, dass sich hier auch die Möglichkeit auftut, die Menschen in den Mittelpunkt ihrer (inzwischen) vernetzten Welt zu versetzen und das bislang unberührte Innovationspotenzial zu erschließen, das das Web als Plattform bieten kann.

2010 wurde Gary Kovacs zum CEO ernannt, weil er mit seinem Hintergrundwissen rund um das Thema Mobile dazu beitragen sollte, die Organisation zu leiten und einen Rahmen rund um die Ziele von Mozilla zu bilden. Wir sind unvorstellbar stolz darauf, was wir hier in den letzten zweieinhalb Jahren erreicht haben:

Wir haben es geschafft, mobile DNA tief in unsere Organisation einzuweben (mit dem Launch von Firefox OS, HTML5 Apps und mit Firefox für Android), während wir zugleich eine weltweite Arbeitsebene für Marktwachstum geschaffen haben.

Auch wir liefern mit der neuen Geschwindigkeit, die Markt und Wettbewerb inzwischen erreicht haben: Firefox für Desktop ist schneller, sicherer, stabiler und entwickelt sich rasanter: Wir haben mit Persona, Sync und dem Apps Marketplace wichtige neue Services hinzugefügt und auch neue Partner gewonnen.

Bei zentralen Web-Themen und öffentlichen politischen Debatten wie zu SOPA/PIPA, DNT und anderen agieren wir als Anwalt der Verbraucher.

Beim Mobile World Congress 2013 haben wir der Welt demonstriert, dass Mozilla inzwischen zu einer vollständig mobilen Organisation geworden ist – und wir haben den RollOut von Firefox OS mit einer breiten Unterstützerbasis aus der Industrie bekannt gegeben: Mit über 20 Partnern, die eigene Endgeräte auf den Markt bringen werden.

Vorbereitung auf die Zukunft

Jetzt, mit einer stabilen Grundlage, tritt Mozilla in eine sehr aufregende Phase ein – indem wir gemeinsam mit unseren Partnern auf der ganzen Welt mobile Endgeräte ausliefern und indem wir unsere Mission wieder aufnehmen, die Freiheit des Web in den kommenden Jahren für die nächsten 2 Milliarden Menschen zu sichern.

Um für dieses neue Kapitel ausreichend Fahrt aufzunehmen, geben wir heute die folgenden Änderungen im Führungsteam von Mozilla bekannt:

  • Gary Kovacs wird – die selbst von ihm und seinem Team gesteckten und erfüllten Ziele im Rücken – als CEO im Verlauf dieses Jahres zurücktreten. Er verbleibt aber weiterhin als Visionär und Führungsmitglied im Board of Directors. Wir werden mit sofortiger Wirkung damit beginnen, einen Ersatz für Gary zu finden.
  • Mitchell Baker hat ihre Rolle innerhalb von Mozilla erweitert: Als Executive Chair übernimmt sie wieder mehr Verantwortung im Tagesgeschäft. Sie wird außerdem darauf achten, dass Organisationen und einzelne Unterstützer alle notwendigen Werkzeuge zur Verfügung haben, um bedeutsame Beiträge zu leisten und das Potenzial des Web voll auszuschöpfen.
  • Brendan Eich wird seine neue Rolle als Chief Technology Officer und Senior Vice President of Engineering weiter fortführen und die Teams der Produkt- und Plattformingenieure bei Mozilla steuern.
  • Jay Sullivan, bis dato SVP of Products, wird zum Chief Operating Officer ernannt. Jay wird die Produktstrategie und auch die Roadmap von Mozilla vorantreiben. Er wird die Teams aus dem Produktbereich sowie dem Bereich User Experience führen und das Firefox OS Programm leiten. Jay nimmt außerdem eine wichtigere Rolle darin ein, Mozillas voranschreitende Evolution und das Wachstum zu begleiten.
  • Harvey Anderson wird zum SVP Business and Legal Affairs ernannt. Er überblickt in seiner neuen Rolle die Apps Marketplace Initiative und verantwortet zugleich weiterhin die mobilen und strategischen Partnerschaften, den Bereich Public Policy sowie Legal Affairs. Er wird auch weiter Corporate Secretary bleiben.
  • Li Gong wird zum Senior Vice President Mobile Devices – und damit betraut mit der Aufgabe, den weltweiten Fortschritt von Firefox OS zu leiten und die Nutzerzahlen auf mobile Geräten zu erhöhen. Zu diesem Aufgabenbereich gehört auch die Zusammenarbeit mit den Geräteherstellern im Bereich Lieferung und Support. In einer Doppelfunktion als President Asia Operations ist Li Gong auch dafür verantwortlich, die Präsenz von Mozilla in den mobilen Ökosystemen überall außerhalb Japans zu erhöhen. Er bleibt außerdem CEO der Tochtergesellschaften in China und Taiwan.

Mozilla befindet sich in einer einzigartigen Position, um das volle Leistungsvermögen des Web zu den nächsten 2 Milliarden Menschen zu bringen, die in unmittelbarer Zukunft online gehen. Und unserer öffentlicher Auftrag zeigt deutlich, dass wir weiterhin in das Web als ein offenes und neutrales Spielfeld für alle investieren sollten. Das gibt sowohl kommerziellen Anbietern als auch Einzelpersonen überall auf der Welt die Möglichkeit, etwas zu entwickeln und Innovationen hervorzubringen. Unser Fokus bleibt darauf gerichtet, dieser Einzigartigkeit gerecht zu werden. Wir werden unsere Bemühungen als Beschleuniger des positiven Wandels im Web-Ökosystem weiter verstärken.

Weitere Informationen:

Zitat von Gary Kovacs:
“The past two and a half years have been pivotal in the evolution and rapid growth of Mozilla,” said Gary Kovacs, CEO. “I am very proud of our accomplishments as a team. In our mission to empower the next two billion Web users, we’ve made great advances in desktop and mobile and in our ability to lead at the pace of the market. With this solid foundation and a strong team in place, this is the right time for me to announce the transition plan and a vote of confidence in the abilities of the leadership team. I am grateful for the privilege of leading this organization during this period of rapid growth, and I look forward to helping guide Mozilla’s impact on the future of mobile.

Zitat von Mitchell Baker:
“Gary’s leadership has been hugely important in helping Mozilla develop deep mobile outlook and capabilities. I want to thank Gary for all the contributions that he has made to the project during this period of our evolution. I believe that we have an incredibly strong team and organization in place to lead us in writing this next chapter of Web history,” said Mitchell Baker, Executive Chair, Mozilla. “Together we will also strive to embrace our uniqueness and non-profit core, and grow with our partners and community in new ways.”