Mozilla und die BBC kooperieren für eine fantastische Audioqualität: Genießen Sie den Live-Stream von BBC Proms 2017 aus der Royal Albert Hall

Seit den längst vergangenen Zeiten von Antennen und Funksendern hat sich die Radiotechnologie – ohne Zweifel – deutlich weiterentwickelt. Heute hören die meisten Menschen Online-Radio; immer mehr Sendungen werden digital anstatt per terrestrischem Rundfunk empfangen. Die Entwicklung hin zum Digitalen lässt die Zuhörer gleichzeitig von Verbesserungen der Klangqualität profitieren, die durch Radiowellen schwer zu erreichen wären. In diesem Sommer können Radiokenner und Audiophile sogar die kompromisslose Sound-Genauigkeit der verlustfreien Audio-Übertragungen durch FLAC erleben – dank einer Zusammenarbeit zwischen der British Broadcast Corporation (BBC) und Mozilla.

Diesen Sommer feiert die BBC den nunmehr 90. Jahrestag ihres klassischen Konzertfestivals Proms. Zu diesem Anlass wird ein Audio-Stream übertragen, der den Zuhörern Konzerterlebnisse in höchster, verlustfreier Qualität bietet. Einen ersten Test, bei dem FLAC und MPEG-DASH zum Einsatz kamen, hat die BBC bereits mit dem britischen Radiosender Radio 3 durchgeführt. Um das Projekt zum Leben zu erwecken, arbeitete das Forschungs- und Entwicklungsteam der BBC eng mit den Entwicklern von Mozilla zusammen.

Einige Worte zu den technischen Hintergründen: DASH (Dynamic Adaptive Streaming über HTTP) ist eine Möglichkeit, um Inhalte online zu streamen. Bis vor kurzem gab es jedoch keinen Weg, um eine hochwertige Übersetzung des FLAC (Free Lossless Audio Codec) zu erreichen. Bisher nutzte die BBC vor allem ein AAC-Codec, das besonders anspruchsvolle Teile von Audiodateien verwirft und daher als verlustbehaftet eingestuft wird. Audiophile und Zuhörer mit gut trainiertem Gehör können diese verlorene Reichhaltigkeit und Fülle der Audioqualität wahrnehmen. Demgegenüber ist FLAC ein verlustfreies Format, das eine nahezu unberührte Audioqualität liefert. Hintergrund ist, dass bei der Komprimierung und Dekompression – im Gegensatz zu AAC – für die Übertragung über das Internet keine Bestandteile verloren gehen.

„Wir sind überzeugt, dass eine offene und lizenzfreie Technologie wie FLAC eine gute Wahl für die Übertragung von Konzertereignissen darstellt”, erklärt Dave Evans, Technologe aus dem Forschungs- und Entwicklungsteam. „Außerdem wird FLAC von den meisten gängigen Hardware- und Software-Lösungen unterstützt.” Und so können in Kürze rund zwei Millionen BBC-Hörer überall auf der Welt die beliebten Proms-Konzerte streamen und sich fühlen, als ob sie live in der historischen Royal Hall in London dabei wären. Alle Vorführungen, von Mozarts Violinkonzerten bis zu Beethovens ‘Eroica’-Symphonie, dürfen sie dabei mit absoluter Tontreue und Klarheit erleben.

„Die Radio-3-Hörer erwarten die beste Klangqualität von uns – viele sind schließlich echte Audiophile. Deshalb haben wir schon immer moderne Technologien, wie sogenannte binaurale Elemente und Surround-Sound, frühzeitig getestet. Verlustfreie Tonqualität ist ein logischer nächster Schritt bei diesen Experimenten”, sagt Lloyd Wallis, Software-Ingenieur der BBC, der das Projekt mit auf den Weg gebracht hat.

Verlustfreie Codecs wurden bisher nur selten für Web-Streaming oder Internetradio verwendet. Im Januar 2017 präsentierte sich Firefox als erster Browser, der FLAC im MP4-Format unterstützt. „Es war spannend, mit der BBC zusammenzuarbeiten, um dieses Experiment mit FLAC aufzubauen. Wir waren uns einig, dass die Standardisierung von FLAC in MP4 am besten für das Web geeignet ist, weil es dies der BBC und anderen Webseiten erlaubt, ihre bereits vorhandenen MP4-basierte Streaming-Infrastrukturen weiterzuverwenden”, erläutert Anthony Jones, Manager of Platform Media bei Mozilla.

Aus Jones Sicht ist die laufende Zusammenarbeit mit der BBC auch wichtig, weil es sich um eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt handelt und dies bestens mit dem Ziel von Mozilla, Innovationen offen und kostenlos verfügbar zu machen, harmoniert. „Wir pflegen eine enge Beziehung zu Mozilla und sprechen regelmäßig mit ihren Entwicklern über Herausforderungen und Änderungen im Bereich Web-Audio”, erklärt Wallis von der BBC.

Andere Browser erwägen nun ebenfalls die Unterstützung für FLAC in MP4. „Wir hoffen, dass sie bald nachziehen und auch mobile Geräte die entsprechende Funktionalität erhalten”, fügt Wallis hinzu.
Das Ergebnis des FLAC-Pilotprojekts kann zum Ende der BBC Proms am 9. September bewundert werden. Insgesamt umfasst die Konzertreihe Hunderte von Shows über einen Zeitraum von acht Wochen. Der Audio-Stream ist über die BBC Proms Webseite und die BBC Radio 3 Webseite verfügbar.